Verfasst von: eranger1 | 17. Juni 2010

Haus des Staunens

FOTOS | Haus des Staunens | Wolfgang KURY, Christine Kothgasser, Harry and me, Gernot Oberlerchner, Horst Kothgasser, Ewald Grum, Erich Angermann – via panoramio

Das pankratium in Gmünd

Das Pranktium Gmünd hat eine wunderbare architektonische Substanz und eine überschaubare, den Besucher nicht erdrückende Anzahl von Ausstellungsexponaten. Die Ausstellungsstücke sind zwar technisch perfekt gefertigt, aber, da sie von Künstlern stammen, steht die Idee des künstlerischen Unikates und der kreativen Phantasie im Vordergrund gegenüber dem technisch-naturwissenschaftlichen Verstehenshorizont. Kunst, Wissenschaft und ihre Querbezüge finden im Pankratium Gmünd genauso Platz wie unser alltägliches Wahrnehmen und die Welt der Phänomene.

In einer inszenierten Reise
durch die unterschiedlichsten Wasser / Kunst / Welten können die Besucher eintauchen in die Magie  der WasserKLANGtRÄUME , können sich den Tönen von Wasserklanginstrumenten hingeben und diese selber ausprobieren oder die größte Geige der Welt begehen.

Neben dieser Fülle an akustischen Phänomenen erwarten den Betrachter aber auch visuelle „Wunder“. Besonders eindrucksvoll und formreich sind die, von Alexander Lauterwasser entwickelten Wasserklangbilder, in denen er die Gestaltungsvorgänge von Schwingungen im Medium Wasser untersucht.

Von der Klangkapelle
– in der man selber spielend, meditative Klangwelten erleben kann – über Experimentierstationen und Wasserspiele für Kinder erwartet den Besucher eine Fülle von inspirierenden und überraschenden Phänomenen im Grenzbereich von Naturwissenschaft und Kunst. Seminare und Workshops für Kinder und Erwachsene zum Thema „Wasser und Musik“ ergänzen das Ausstellungsangebot.

Im Innenhof warten Riesenseifenblasen auf die Kinder bzw. lädt die WasserHautArchitektur zum Spielen, Forschen und Experimentieren ein.

Der neu geschaffene KlangKunstGarten präsentiert sich als KlangBiotop der besonderen Art, wo die Familien die bunte Vielfalt von WasserKlangPhänomenen anhand von Objekten, Rauminstallationen, dem harmonikalen Lichtlabyrinth und Klangskulpturen selbst entdecken.

Idee, Projekt- und künstlerische Leitung: Manfred Tischitz
Architektonische Adaptierung: Arch. Eva Rubin
Wissenschaftliche Begleitung: Univ. Prof. Dr. Werner Schulze
Raumkonzept: Andreas Staudinger
Lichtgestaltung: Erich Heyduck
und andere künstlerische Mitarbeiter/Projektbauer

PANKRATIUM Gmünd
Hintere Gasse
9853 Gmünd/Kärnten
T (+43) 04732 31144
info@pankratium.at

www.pankratium.at

Bookmark             and Share


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: